Ergebnisse vom Wochenende

Saisonauftakt für die Ü32 erfolgreich, erstes Spiel für die neue C-Jugend, torlose Seniorenteams

1.Mannschaft – SuS Haarzopf 0-3 (0-1)

Auch gegen SuS Haarzopf musste der TC sich geschlagen geben. Lange war das Spiel offen, doch in der Zweiten Hälfte schraubte der Gast die frühe 1-0 Führung durch zwei weitere Treffer in die Höhe. Stark geschwächt und mit einem kleinen Kader war einfach nicht mehr drin für den TC.

2.Mannschaft – SC Werden/Heidhausen III 0-2 (0-0)

Auch die Zwote musste sich im Heimspiel gegen den Aufstiegskandidaten aus dem Löwental mit 0-2 geschlagen geben. Ein gebrauchter Sonntag also für unsere Seniorenteams nachdem auch die 1.Mannschaft zuvor verlor.

C-Junioren – SV Leithe 0-10 (0-2)

In den letzten Wochen war Matze Kröner wieder umtriebig und hat es tatsächlich geschafft wieder eine C-Jugend Mannschaft für den TC Freisenbruch auf den Platz zu bekommen. Nun konnte die neuformierte Mannschaft ihr erstes Spiel absolvieren. Gegen die C2 des SV Leithe gab es zwar eine deutlich 0-10 Niederlage. Bis zur Halbzeit jedoch konnte man das Ergebnis noch knapp halten. Aber unabhängig davon freuen wir uns sehr über die positive Entwicklung und die neue Mannschaft.

Ü32 – SV Kray 04 Ü32 7-0 (3-0)

Unserer Ü32 ist der Auftakt in die Kleinfeldspielrunde geglückt. Im Vorfeld wurde das Heimrecht getauscht, gemeinsam mit Kray 04 wollten wir den Benefiztag beim SV Isinger unterstützen und wechselten spontan die Platzanlage. Gegen den SV Kray 04 gab es einen nie gefährdeten 7-0 Erfolg. Hinten hielt die Abwehr um Interimskeeper Sascha Zang die Null und vorne wirbelte der TC Oberschlesien. A.Bullik (3), Gwozdz (2) und Machon (2) markierten die Treffer. Weiter geht es am 06.11. beim Auswärtsspiel gegen den Topfavoriten Heisinger SV.

Ballon d’Or-Shortlist ohne Spieler vom TCF

Vor ziemlich genau einer Woche veröffentlichte „France Football“ nach und nach eine Liste mit insgesamt 30 Kandidaten für den Titel „Weltfußballer des Jahres 2021“. Zu unserem Bedauern auch ohne einen einzigen Spieler vom TC Freisenbruch, obwohl es genügend Argumente dafür gäbe. Zum Beispiel hat Christian Brangenberg auf das gesamte Kalenderjahr 2021 bezogen eine deutliche höhere Trefferquote (1,5 Tore pro Spiel) als ein gewisser Erling Haaland (1,01 Tore pro Spiel). Auch die Effizienz vor dem Tor spricht für sich: Brangenberg braucht im Schnitt 52 Minuten für ein Tor, Robert Lewandowski, seines Zeichens Bundesliga-Rekordtorschütze in einer Saison, braucht ungefähr 58 Minuten pro Tor.

Weitere Statistiken wie Laufleistung, Zweikampfquote und Passpräzision werden in der Kreisliga A leider noch nicht erhoben, aber es ist davon auszugehen, dass auch da unsere Spieler auf jeden Fall mit den zum Teil willkürlich ernannten besten Fußballern der Welt mithalten können. Zwar ist ein signifikanter Klassenunterschied zwischen Bundes- und Kreisliga zu beachten. Doch im internationalen Vergleich fällt das sportliche Niveau der höchsten deutschen Spielklasse, auch liebevoll „farmers league“ genannt, anscheinend nicht so sehr auf. Allein die Tatsache, dass nur zwei von 30 Nominierten hierzulande spielen, begründet diese Annahme.

Mit der Nichtnominierung eines unserer Spieler wird die Liste der prominenten „Verlierer“ nun also noch ein bisschen länger. Joshua Kimmich, Angel di Maria und Paul Pogba sind nur drei von in diesem Jahr äußerst erfolgreichen Spielern, die Fans bei der Ehrung Ende November vermissen werden. Andere Vereine wiederum würden sich darüber freuen, wenn ihre Kicker überhaupt zur Debatte stünden. Denn in dem ein oder anderen Vertrag ist die Wahl zum Weltfußballer des Jahres ein wichtiger Bestandteil, der über Millionensummen entscheiden kann. Mesut Özil bei Real Madrid oder der Golden-Boy-Gewinner von 2016, Renato Sanches, bei seinem Wechsel zu Bayern München hatten solche Boni.

Um für größtmögliche Transparenz zu sorgen, können wir Ihnen versichern, dass wir keine solch aberwitzigen Bonuszahlungen in Transfer- oder Vertragsverhandlungen eingearbeitet haben. Stattdessen gratulieren wir lieber den Spielerinnen und Spielern, die für diese Auszeichnung nominiert worden sind. Unsere Weltfußballer der Herzen gibt es wieder an diesem Sonntag im heimischen Busch zu sehen. Anstoß ist um 11 Uhr gegen den Tabellennachbarn aus Haarzopf.

Vandalismus im Busch

In den letzten Tagen ist bei uns eingebrochen worden. Dabei beschädigten die Täter, von denen einer offensichtlich Daniel hieß (s. Galerie), das Schloss und mehrere Fenster und beschmierten die Wand unseres Vereinsheims. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf mehrere tausend Euro. Wer Hinweise zur Tat oder zu damit verbundenen Personen hat, kann sich bei uns melden. Wir würden gerne Daniel und co. zum nächsten Aufräumtag in den Busch einladen.

Ergebnisse vom Wochenende

Herbe Klatsche für Erste, E1 geht in die Herbstpause, Chaos bei den Futsalern

SG Schönebeck II – 1. Mannschaft 7:2 (4:1)

Nach zuletzt drei ungeschlagenen Spielen in Serie musste die erste Mannschaft beim 2:7 in Schönebeck eine herbe Niederlage einstecken. Zwar konnte Louis Baack in der 14. Spielminute den frühen Rückstand durch Jan Guthoff egalisieren, doch dann drehte das Heimteam auf und erarbeitete sich noch vor der Pause durch Sebastian Bodwell (35. Minute) und Kaan Kaplan (37./45. Minute) einen komfortablen Drei-Tore-Vorsprung. Besonders Kaplan war für die Freisenbrucher Defensive schwer in den Griff zu kriegen, sodass er gar einen Viererpack schnürte (50./65. Minute). Der zwischenzeitliche Anschluss von Baack 2:5 war nur noch Ergebniskosmetik. Die letzten 25 Minuten konnte der TCF ohne weiteren Gegentreffer überstehen und muss nun Schönebeck in der Tabelle an sich vorbeiziehen lassen. Nächsten Sonntag gibt es im heimischen Bergmannsbusch gegen den SuS Haarzopf die Chance auf Wiedergutmachung.

FSV Kettwig III – 2. Mannschaft 4:1 (2:0)

Auch unsere Zweite musste sich auf fremdem Platz geschlagen geben. Beim jetzigen Tabellenfünften verlor das Team von Trainer Dominik Hecker mit 1:4. Bis zur 38. Minute war es ein offenes Spiel, ehe Julian Gerstenberg den FSV per Strafstoß in Führung brachte. Kurz vor der Pause erhöhte Andrianarimanana mit einem unhaltbaren Fernschuss, sodass es mit einem 0:2 aus Sicht des TCF in die Pause ging. Nach dem Seitenwechsel vollendete Pascal Hermannspann zwei schnelle Kombinationen und stellte in der 66. Minute auf 4:0. Freisenbruch konnte zwar nach einem kapitalen Fehler im Spielaufbau der Kettwiger noch duch Matthias Fritsche auf 1:4 verkürzen (74.), jedoch war die Partie zu dem Zeitpunkt schon entschieden. Nach zuletzt zwei Niederlagen in Serie erwarten unsere Jungs am Sonntag ein schweres Heimspiel gegen den noch ungeschlagenen Tabellenführer SC Werden-Heidhausen III.

TV Gut Heil Herbeck – Futsal Herren 2:10

Verwirrung zu Beginn: Die Halle in Radevormwald glich unserer Trainingshalle und von den Anforderungen an ein Futsal-Meisterschaftsspiel war sie weit entfernt. Nicht nur die Spielfeldmaße waren viel zu klein. Basketballkörbe ragten über die Tore und es war kein Platz für eine reguläre Wechselzone. Die Schiedsrichter entschieden vor Ort völlig zu Recht, das Spiel nicht anzupfeifen. Man einigte sich vor Ort auf ein kleines Trainingsspiel, damit die Anreise nicht umsonst war. Hier konnte der TC mit 10-2 die Oberhand behalten. Wie das Meisterschaftsspiel gewertet wird oder ob es sogar wiederholt wird, bleibt abzuwarten.

FC Stoppenberg III – E1 5:1 (2:1)

Als einzige Nachwuchsmannschaft war die E1 am Samstag in Stoppenberg im Einsatz. Dort verabschiedete sich das Team mit einer zu hohen 1:5-Niederlage in die Herbstferien. So bitter das Ergebnis auch ist, an der hervorragenden Tabellensituation hat sich nichts verändert. Denn auch die anderen Mannschaften schwächelten an diesem Spieltag und damit haben unsere Kicker die Chance, in drei Wochen gegen Burgaltendorf wieder neu anzugreifen.

Und schon wieder Länderspielpause…

Es ist Anfang Oktober und der Reisezirkus der Nationalmannschaften setzt sich abermals in Bewegung. Für alle, die es noch nicht mitbekommen haben: Die deutsche Nationalmannschaft hat es dabei in der WM-Qualifikation mit Rumänien und Nordmazedonien zu tun. Auf dem Papier scheinen das bei allem Respekt machbare Aufgaben zu sein, wobei sich das Team unter dem alten Trainer Joachim Löw in gewohnter Regelmäßigkeit gegen die „kleinen“ Fußballnationen schwergetan hat. Nun soll unter Hansi Flick alles besser werden. Der Auftakt im September ist eindrucksvoll gelungen. Denn mit 12:0 Toren aus drei siegreichen Spielen eroberte man die Tabellenführung der Gruppe J von Armenien zurück und ließ auch fußballerisch an die alten Zeiten mit Lukas Podolski, Bastian Schweinsteiger oder Phillip Lahm zurückerinnern. Tugenden wie Spielwitz, Dynamik und jugendliche Unbekümmertheit tauchten wieder auf und lassen die sonst so kritischen Anhänger auf eine erfolgreiche Zukunft hoffen.

Doch die Vorfreude hält sich aktuell bei dem Großteil der Fußballfans wohl eher in Grenzen. Weniger den spielerischen Leistungen, sondern mehr dem generellen Reiseirrsinn geschuldet. Es braute sich in der Vergangenheit besonders viel Unverständnis über erzwungene Abstellungen zusammen, die vor allem für die Spieler in Zeiten der Corona-Pandemie zu einer schwer zumutbare Belastung wurden. Zum Beispiel bestritt das erst 18-jährige Talent Pedri in der vergangenen Saison 73 Spiele für den FC Barcelona und die spanische Nationalmannschaft. Das sind Zahlen, die parallel zu den astronomischen Ablösesummen immer weiter in die Höhe gehen. Besonders dann, wenn der Weltfußballverband FIFA und die europäische UEFA ihre Vorstellungen von Profitmaximierung durch die Schaffung unzähliger und zum Teil unnötiger Wettbewerbe wie der Nations League weiterhin umsetzen. Deren Spielmodi sind zum Teil derartig unübersichtlich geworden, dass sich wahrscheinlich die Funktionäre immer wieder selbst damit überraschen, wer alles im Lostopf gelandet ist.

Um all dem Wahnsinn zu entgehen, hat sich der TC Freisenbruch dazu entschlossen, in diesem Jahr keine Spieler mehr für die Nationalmannschaften abzustellen. Ein mutiger Schritt, denn die Ergebnisse der letzten Spiele waren sehr ansprechend. Ausschlaggebend sei dafür die Belastungssteuerung gewesen, um für die Begegnungen während der Länderspielpause genügend fitte Spieler zu haben. Mit dem Fokus auf die nationalen Wettbewerbe schlägt der TCF denselben Weg ein, wie die großen englischen Vereine, die sich bereits mehrmals kritisch über Länderspielreisen in der Frühphase der Saison geäußert haben. Stattdessen gibt es also unsere Stars am Sonntag um 11 Uhr bei der SG Schönebeck II zu bestaunen. Das Spiel beim direkten Tabellennachbarn garantiert auf jeden Fall Spannung. Da wird es Ihnen sicherlich nichts ausmachen, wenn Sie im Länderspielmarathon die erste Halbzeit von den Malediven gegen Sri Lanka verpassen.

Futsal U19: Freisenbrucher im DFB Stützpunkt

Seit einigen Wochen arbeiten wir daran eine U19 Futsal Mannschaft beim TC Freisenbruch aufzubauen. Zwei Jungs aus der aktuellen Truppe hatten nun die Möglichkeit beim DFB Stützpunkt in Düsseldorf vorzuspielen und wurden auch zum nächsten Sichtungstraining eingeladen. In Düsseldorf wird die U19 Niederrheinauswahl zusammengestellt. Aus den insgesamt drei Bundesweiten Stützpunkten wird für die Jahrgänge 2004 und 2005 eine DFB U19 Nationalmannschaft gebildet, welche für Deutschland an der Euro Quali teilnehmen wird. Jeremy Metzler und Enrico Ratz haben beide beim TC Freisenbruch in den Bambinis mit dem Fußballspielen begonnen, weshalb wir den beiden natürlich besonders die Daumen drücken, dass es am Ende klappt mit der Niederrheinauswahl, aber schon die Teilnahme an den Sichtungseinheiten ist sicherlich eine tolle Sache für die Jungs und auch für den Verein. Weitere interessierte Spieler der Jahrgänge 2003 bis 2005 sind herzlich willkommen beim TC Freisenbruch. Das U19 Training findet aktuell noch unregelmäßig und nach Absprache statt. Die Hallenzeit ist Donnerstags ab 17 Uhr. Bei Interesse meldet euch über das Kontaktformular.

Futsal Trainingslager in Bergneustadt

Bergneustadt steht beim TC Freisenbruch schon länger für Budenzauber. Beim jährlichen Karnevalsturnier sind einige Freisenbrucher bereits seit vielen Jahren Stammgast. Jetzt waren auch unsere Futsalteams in Bergneustadt zu Gast. Während die Herren ja bereits erfolgreich in die Saison gestartet sind und nach drei Vorbereitungsspielen und dem Ligaauftakt noch ohne Niederlage sind, geht es für unsere Frauen erst im November los in der Futsal-Regionalliga West. Deshalb kam das Trainingslager für unsere Teams zwar zu unterschiedlichen Zeitpunkten in der Saison, aber dennoch machte man sich gemeinschaftlich auf den Weg. Nach intensiven Einheiten in Theorie und Praxis zogen alle Beteiligten ein positives Fazit. Die Saison kann jetzt erst echt losgehen. Weiter geht`s bereits am kommenden Samstag für die Herren in der Landesliga beim Auswärtsspiel gegen TV Gut Heil Herbeck. Anstoss in Radevormwald ist um 18 Uhr.

Ergebnisse vom Wochenende

Erste rehabilisiert sich, E-Junioren verlieren Spitzenspiel, F-Junioren und Bambini mit viel Einsatz und Teamgeist

1. Mannschaft – FC Kray II 6:1 (2:1)

Die erste Mannschaft hat sich erfolgreich vom knappen Pokalaus gegen Schönebeck erholt und einen klaren Sieg gegen die noch punktlose Zweitvertretung des FC Kray eingefahren. Schon nach elf Minuten brachte Nico Dobrzynski den TCF in Front. Sinowzik baute die Führung aus, bevor Kray der Anschlusstreffer gelang. Bis zur 73. Spielminute war das Spiel zumindest vom Ergebnis her offen, ehe Dobrzynski vom Punkt eine Vorentscheidung herbeiführte. Brangenberg mit einem Doppelpack und Hanisch schraubten das Ergebnis noch in die Höhe (78.,85.,89. Minute), sodass das Team von Marcel Gehrig mit dem vierten ungeschlagenen Spiel in Folge Tabellenplatz zehn festigte. Einen faden Beigeschmack hatte die Verletzung von Dominic Breßlein, der bereits in der 20. Minute ausgewechselt werden musste. Bis zum nächsten Spiel auswärts bei der SG Schönebeck II hofft das Trainerteam auf die Rückkehr des Stürmers, der zuletzt als Joker glänzen konnte.

2. Mannschaft – VfL Kupferdreh 65/82 0:3 (0:2)

Die zweite Mannschaft setzt ihre Achterbahnfahrt in dieser Saison fort und verliert ihr Heimspiel gegen Kupferdreh mit 0:3. Bereits in der ersten Hälfte lag der TCF im Bergmannsbusch mit zwei Toren hinten. Zu Beginn der zweiten Halbzeit wollte der Anschluss nicht mehr gelingen. In der 70. Minute machten die Gäste den Sack zu. Nächste Woche geht es auswärts zum Tabellennachbarn FSV Kettwig III, wo das Team von Thomas Beckmann ihre Siegesserie auf fremden Plätzen fortsetzen will.

DJK TuS Holsterhausen IV – E1-Junioren 5:1 (2:1)

Nach dem 9:0-Kantersieg vergangene Woche musste unsere E1 ein am Ende doch deutliches 1:5 im Spitzenspiel gegen den Tabellenführer Holsterhausen einstecken. Trotzdem verteidigte die Mannschaft den 2. Tabellenplatz und hat die Möglichkeit nach der dreiwöchigen Pause gegen den SV Burgaltendorf III den positiven Saisonverlauf fortzusetzen.

SV Kray 04 – E2-Junioren 1:3

Am vergangenden Donnerstag setzte sich vor dem spannenden Pokalspiel die E2 mit 3:1 im Freundschaftsspiel gegen SV Kray 04 durch. Die Mannschaft, die noch nicht am Ligabetrieb teilnimmt, setzte somit seine Reihe von Freundschaftsspielen erfolgreich fort und konnte sich auch Selbstvertrauen und Spielpraxis holen.

Fortuna Bredeney II – F1-Junioren o.E.

Auch die F-Junioren von Trainer Steve Feind musste sich bei Fortuna Bredeney II geschlagen geben. Der Einsatz und Kampfgeist stimmte, doch war das Heimteam in dem Spiel besser. Insgesamt ließ sich aber ein positiver Trend in den vergangenen Wochen beobachten, der Ende Oktober gegen den ESC Rellinghausen III fortgesetzt werden soll.

DJK SG Altenessen II – Bambini o.E.

Auch hier werden keine offiziellen Ergebnisse veröffentlicht, jedoch punktete die Bambini mit einem geschlossenen Auftreten auf und neben dem Platz (siehe Foto).

TC Freisenbruch verliert Pokal-Krimi gegen Schönebeck

Die erste Herren scheiden nach einem aufopferungsvollen Kampf mit 1:2 in der ersten Runde des Kreispokals aus. Der Anschluss von Mutumona Sami Antonio in der 88. Spielminute kam zu spät.

Es war alles angerichtet für einen spannenden Pokalabend. Rund 70 Zuschauer folgten dem Ruf von echtem Fußball und Flutlichtatmosphäre in den Bergmannsbusch und bekamen mehr Spannung geboten, als die European Conference League überhaupt bieten kann. Schließlich gilt im Kreispokal wie in allen anderen richtigen Pokalwettbewerben auch: Es werden die eigenen Gesetze geschrieben.

So auch an diesem Donnerstagabend. Nach einem spielfreien Wochenende ging der TC Freisenbruch mit sieben Änderungen im Vergleich zum 1:1 bei den VfL Sportfreunden ins Spiel. Unter anderem durfte auch der Joker Dominic Breßlein dieses Mal von Beginn an ran. Die Rollenverteilung war eindeutig: Der Tabellenzehnte der Kreisliga A empfing als krasser Außenseiter den Tabellenführer den Bezirksliga SG Essen-Schönebeck. Von einem Klassenunterschied war besonders in der 1. Halbzeit nicht viel zu sehen. Der haushohe Favorit, der bislang alle seine Auswärtsspiele gewann, tat sich unheimlich schwer gegen die defensiv gut organisierte Mannschaft des TC Freisenbruch. Da aber auch die beste Verteidigung der Bezirksliga nicht viel zuließ, war der 0:0-Pausenstand nur eine logische Konsequenz.

Die zweite Halbzeit begann schwungvoller, was auch daran lag, dass Schönebeck immer mehr Druck aufbaute und schließlich in der 61. Spielminute das 1:0 durch Julian Dusy erzielte. Trainer Marcel Gehrig reagierte sofort und brachte Antonio und Brengenberg für die glücklosen Breßlein und Schulte. In der Folge gestaltete Freisenbruch das Spiel weiterhin offen, ehe Schönebecks Top-Torjäger Timo Wolter nur sechs Minuten nach seiner Einwechslung Torhüter Haisam Issa ein zweites Mal überwand (82. Spielminute). Nun warf die Heimmannschaft alles nach vorne und wechselte noch Ollig und Hanisch für die Schlussoffensive ein. In der 88. Spielminute erzielte Antonio den 1:2-Anschluss und sorgte für nochmal für richtige Spannung in den verbleibenden Minuten. Leider fand der Ball seinen Weg nicht mehr ins Tor von Schönebeck und so blieb die erhoffte Sensation aus.

Für unsere Mannschaft geht es in der Liga am Sonntag mit einem Heimspiel gegen die Zweitvertretung des FC Kray weiter.

Dr. Vandad Sohrabi zu Gast beim Jungreporter-Projekt

Wie funktioniert guter Journalismus? Was muss ich beachten, wenn ich mich in sozialen Medien informiere? Und was sind die ersten Schritte, um als junger Mensch journalistisch durchzustarten? Das sind nur einige der Fragen, die die Vereinsmitglieder des TC Freisenbruch und die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums an der Wolfskuhle zusammen mit Dr. Vandad Sohrabi, Leiter der KAS-Medienwerkstatt, diskutiert haben.

Die KAS-Medienwerkstatt bringt jungen Medienbegeisterten zwischen 16 bis 20 Jahren das journalistische Handwerk bei. In Kursen wie Instagram Storytelling, Fotografie, Reportage und Podcasting lernen sie die journalistischen Grundlagen – stets angeleitet von erfahrenen Medienprofis. Vandad Sohrabi fand dazu eine treffende Formulierung: „Es bringt einen journalistisch und persönlich sehr weiter, wenn man von erfahrenen Journalistinnen und Journalisten lernen kann, wie man richtig recherchiert, gute Porträts schreibt oder eine packende Anmoderation formuliert.“

Im weiteren Verlauf der neunzigminütigen Veranstaltung wurde außerdem deutlich, wie wichtig der sensible Umgang mit den sozialen Medien in Zeiten von Fake News ist. Durch die direkte Interaktion mit den Zuhörern war es möglich, immer wieder persönliche Fragen zu stellen und darauf eine direkte Antwort zu bekommen.

Jugendleiter Peter Schäfer zog ein positives Fazit: „Wir freuen uns, dass unser Jungreporter-Projekt nun endlich angelaufen ist und so eine tolle Unterstützung erfährt. Für die teilnehmenden Nachwuchstalente ist es eine tolle Chance bei uns wertvolle Einblicke in die Pressearbeit zu bekommen.“

Wer noch Interesse an der Teilnahme bei diesem Projekt hat, kann sich per Mail unter maltegolz@web.de oder auch bei Lilian Klas, Lehrerin des Gymnasiums an der Wolfskuhle, melden. Mehr Informationen zur KAS-Medienwerkstatt gibt es unter: https://das-journalismus-stipendium.de/medienwerkstatt/