TC Freisenbruch verliert Pokal-Krimi gegen Schönebeck

Die erste Herren scheiden nach einem aufopferungsvollen Kampf mit 1:2 in der ersten Runde des Kreispokals aus. Der Anschluss von Mutumona Sami Antonio in der 88. Spielminute kam zu spät.

Es war alles angerichtet für einen spannenden Pokalabend. Rund 70 Zuschauer folgten dem Ruf von echtem Fußball und Flutlichtatmosphäre in den Bergmannsbusch und bekamen mehr Spannung geboten, als die European Conference League überhaupt bieten kann. Schließlich gilt im Kreispokal wie in allen anderen richtigen Pokalwettbewerben auch: Es werden die eigenen Gesetze geschrieben.

So auch an diesem Donnerstagabend. Nach einem spielfreien Wochenende ging der TC Freisenbruch mit sieben Änderungen im Vergleich zum 1:1 bei den VfL Sportfreunden ins Spiel. Unter anderem durfte auch der Joker Dominic Breßlein dieses Mal von Beginn an ran. Die Rollenverteilung war eindeutig: Der Tabellenzehnte der Kreisliga A empfing als krasser Außenseiter den Tabellenführer den Bezirksliga SG Essen-Schönebeck. Von einem Klassenunterschied war besonders in der 1. Halbzeit nicht viel zu sehen. Der haushohe Favorit, der bislang alle seine Auswärtsspiele gewann, tat sich unheimlich schwer gegen die defensiv gut organisierte Mannschaft des TC Freisenbruch. Da aber auch die beste Verteidigung der Bezirksliga nicht viel zuließ, war der 0:0-Pausenstand nur eine logische Konsequenz.

Die zweite Halbzeit begann schwungvoller, was auch daran lag, dass Schönebeck immer mehr Druck aufbaute und schließlich in der 61. Spielminute das 1:0 durch Julian Dusy erzielte. Trainer Marcel Gehrig reagierte sofort und brachte Antonio und Brengenberg für die glücklosen Breßlein und Schulte. In der Folge gestaltete Freisenbruch das Spiel weiterhin offen, ehe Schönebecks Top-Torjäger Timo Wolter nur sechs Minuten nach seiner Einwechslung Torhüter Haisam Issa ein zweites Mal überwand (82. Spielminute). Nun warf die Heimmannschaft alles nach vorne und wechselte noch Ollig und Hanisch für die Schlussoffensive ein. In der 88. Spielminute erzielte Antonio den 1:2-Anschluss und sorgte für nochmal für richtige Spannung in den verbleibenden Minuten. Leider fand der Ball seinen Weg nicht mehr ins Tor von Schönebeck und so blieb die erhoffte Sensation aus.

Für unsere Mannschaft geht es in der Liga am Sonntag mit einem Heimspiel gegen die Zweitvertretung des FC Kray weiter.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: